Informationen zum Wahlpflichtkurs „Interkulturelles Lernen“

Die Fachschule für Sozialpädagogik 1 bietet angehenden ErzieherInnen (in der zwei- und dreijährigen Ausbildung) die Möglichkeit im vierten Semester ein Praktikum im europäischen Ausland zu absolvieren. Jedes Jahr wird im dritten Semester zu diesem Zweck ein Wahlpflichtkurs mit ca. 28 SchülerInnen zum Thema „Interkulturelles Lernen“gebildet. In diesem Wahlpflichtkurs werden junge Menschen aufgenommen, die daran interessiert sind, während ihrer Ausbildung ein viermonatiges Praktikum im Ausland durchzuführen und sich mit interkulturellem Lernen im Ausland und in Hamburg auseinanderzusetzen. Die Fachschule hat im Rahmen des Erasmus + Programmes der EU Projekte zum Erwerb interkultureller Kompetenzen entwickelt, die es möglich machen, für siebzehn Wochen in einem Land der Europäischen Union in sozialpädagogischen Einrichtungen ein Praktikum zu absolvieren. Die Teilnehmer/innen werden im Rahmen des Programms durch ein Stipendium finanziert. Die finanziellen Zuschüsse entstammen aus dem Programm Erasmus + der Nationalen Agentur des Bundesinstituts für Berufliche Bildung (BiBB).

Im Jahr 2016 entsendet die Fachschule Schülerinnen und Schüler nach Lettland (Riga), in die Türkei (Izmir), nach Spanien (Barcelona) sowie nach Österreich (Graz) und Schweden (Tomelilla bei Ystad) und Finnland (Kevara bei Helsinki). Die Zusammenarbeit mit weiteren Ländern wird derzeit angebahnt.