Erfahrungsberichte aus den verschiedenen Ländern

Kerava/ Finnland (2016)

Während unseres Auslandsaufenthalts im finnischen Kerava haben wir in zwei verschiedenen Einrichtungen gearbeitet: Dies waren eine deutsch-finnische Kita namens „Spielhaus“, in welcher der Schwerpunkt auf der deutschen Sprache sowie der deutschen und finnischen Kultur liegt. Bei der zweiten Einrichtung handelte es sich um die Kunst-Kita „Konsti“, welche den Schwerpunkt auf Kunst, Musik, und Tanz gelegt hat.
Trotz der verschiedenen Themen ähneln sich die Einrichtungen darin, dass sie sehr strukturiert, organisiert und vielfältig arbeiten, und auf die Kinder individuell eingehen. Außerdem legen beide sehr viel Wert darauf, die wunderschöne Natur Finnlands in den Alltag mit einzubringen.
Durch die hilfsbereite, liebe- und verständnisvolle Art unserer Anleiter und Kollegen wurden wir direkt in das Team integriert und in die „Spielhaus- und Konsti-Familie“ aufgenommen.
Durch „Spitzen-Anleitung“ haben wir in den 4 Monaten deutlich an Selbstbewusstsein, Selbstständigkeit, Organisationsfähigkeit, Teamarbeit und Kreativität gewonnen!

Abgesehen von diesen 2 tollen Einrichtungen haben wir auch außerhalb unseres Praktikums sehr viel erleben dürfen: Unsere Aktivitäten reichten von aufregenden Schiffsreisen nach Stockholm, Tallin und St.Petersburg über wunderschöne Husky-Schlittenfahrten, bis hin zu einem Besuch beim Weihnachtsmann und seinen helfenden Elfen! Außerdem haben wir das unglaubliche Naturspektakel der Polarlichter direkt von unserer Wohnung aus sehen können - selbst von den Einheimischen wird dies nur sehr selten beobachtet!

Finnland ist öde und langweilig? – Falsch !
...ob wir Finnland empfehlen würden? – Definitiv !

Polarlichter
Husky-Schlittenfahrten
Begegnung mit dem Weihnachtsmann

Riga/Lettland (2016)

Hey, wir sind Vivian, Lisa, Nils und Marcel und haben ein Auslandspraktikum während der Erzieherausbildung der FSP1 im 4. Semester gemacht. Gemeinsam sind wir nach Lettland, Riga, gereist. Dort wohnten wir gemeinsam in einer 5-Zimmer-Wohnung.

Es gab unterschiedliche Arbeitsbereiche für uns, in denen wir tätig sein konnten. Wir konnten z.B. im Kindergarten, in der Vorschule oder im Jugendbereich arbeiten. Der wohl größte Arbeitsbereich war der Schülerpalast. Dies ist eine Freizeiteinrichtung, in welcher Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten wird, 65 unterschiedliche Kurse wie z.B. Floristik, Keramik, Karate, Volkstanz, Tanz, Musikkurse, Sprachkurse (Deutsch, Englisch) usw. zu besuchen. Im Schülerpalast gibt es auch eine Vorschule für Kinder im Alter von zwei bis sieben Jahren sowie ein historisches Museum. Hier lernen die Kinder das damalige Schulsystem, ein Teil der lateinischen Sprache, das damalige Verhalten der Lehrer und Schüler sowie die Geschichte ihres Landes kennen.

Eine große Herausforderung bei unserem Auslandspraktikum war das Erlernen der Sprache, da die lettische Sprache sich als sehr komplex erwies. Hinzu kam, dass viele Menschen in Riga russisch und nicht lettisch sprechen. Für uns war es teilweise sehr schwer zu erkennen, ob russisch oder lettisch gesprochen wurde.

Während des Auslandspraktikums haben wir neue persönliche Kompetenzen erworben, wie z.B. Selbstständiges Handeln, Umgang mit fremden Situationen, Flexibilität, Geduld und noch viele mehr. Außerdem haben wir neue pädagogische Eindrücke gewinnen können, welche wir mit nach Deutschland genommen haben, und von denen wir manche auch gerne hier umsetzen möchten.


Graz/Schweiz (2014)

Wir durften unser Auslandssemester der Europaklasse im wunderschönen Graz verbringen:-) Anfangs hatten wir so einige Vorurteile, Vergleiche mit Bayern lagen nahe, doch wir wurden schnell eines Besseren belehrt. Wir lernten Graz, die schöne Altstadt, beeindruckende Sehenswürdigkeiten und liebevolle und hilfsbereite Menschen kennen. Eine tolle Zeit die mit vielen Ausflügen, auch in die Umgebung und viel Ruhe und Natur verbunden war. Ob Grazer Kaffeekultur oder Nachtleben, für jeden war etwas dabei. Doch Vorsicht: Wer hier denkt, ein Sprachkurs sei nicht nötig, merkt schnell, der steirische Dialekt ist nicht  zu unterschätzen! Also nehmt doch lieber ein steirisches Wörterbuch zur Hand :) Wir 4 Mädels hatten eine schöne und aufregende Zeit, haben uns schnell eingelebt und viele Erfahrungen im Beruf und für uns persönlich mitgenommen. Gerne haben wir an dem Abenteuer Ausland teilgenommen und sagen DANKE!!

Graz in kurzen Worten:

Klasse Kaffee, Ruhe und Entspanntheit, Grazer Schlossberg, die Altstadt, Straßenbahnen, Kunst und Kultur.

Bussi,bussi  Babaaaa!

Landschaft um Graz
Blick auf Graz